Zu Ende (ist alles erst am Schluss)


Wieder hat man dir Steine in den Weg gelegt
Und dir ordentlich in die Suppe gespuckt
Wieder hat man Übles über dich erzählt
Und es hat dich ganz schön gejuckt

Und wenn das Leben dir fiese Fallen stellt
Dann führt der Teufel wieder mal Regie
Und er hat dir einen Satz heiße Ohren bestellt
Und das Schicksal zwingt dich in die Knie

Und dann bist du voll auf den Boden geknallt
Doch du sagst: „ey stell den Sekt schon einmal kalt“
Ich komme wieder, immer wieder

Denn zu Ende ist alles erst am Schluss
Zu Ende ist ja alles erst am Schluss

Und bis der letzte, der letzte Vorhang fällt
Solange ist es dann immer noch nicht vorbei
Denn bis der final Countdown einzählt
Schwimmst du dich längst noch einmal frei

Denn noch bist du nicht zu alt
Um zu sagen 'stell den Sekt noch einmal kalt'
Ich komme wieder, noch einmal wieder

Denn zu Ende ist alles erst am Schluss
Zu Ende ist ja alles erst am Schluss
Darum gebe ich dir auch noch keinen Abschiedskuss
Denn zu Ende ist ja alles erst am Schluss



© Stefan 'Gages' Geislinger 2017





zurück

DIE NEUE CD

DAS FOTOBUCH